Meldung im Deutschlandfunk

Dienstag, 21. Januar 2014

Biologie Einem Pflanzenvirus ist der Sprung zur Biene geglückt

Das berichtet ein chinesisch-US-amerikanisches Forscherteam in „mBIO“. Auf das Virus sind die Forscher zufällig aufmerksam geworden: Sie suchten Bienenvölker routinemäßig nach Erregern ab. Dabei entdeckten sie das Tabak Ringfleckenvirus. Das wird vor allem durch Pollen verbreitet und befällt vorwiegend Sojapflanzen. Allerdings zählt zu seinen Eigenschaften, dass es sich sehr schnell verändern und damit an neue Wirte anpassen kann. Im Falle der Bienen ist es dem Virus offenbar gelungen. Die Forscher sehen einen Zusammenhang zwischen einer Infektion und dem Zusammenbruch von Bienenstaaten. Eine Analyse von gesunden und gefährdeten Bienenstaaten ergab, dass in letzteren sich auch das Pflanzenvirus nachweisen ließ. Ferner konnten die Wissenschaftler das Virus auch in der Varroa-Milbe nachweisen. Auch diese Milbe wird mit dem Bienensterben in Verbindung gebracht. [gä]

(Quelle: pnas)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .