Forum Bienenweide am 16.2.18 in Gengenbach

Sehr geehrte Damen und Herren,

2016 haben wir unser Projekt „Blühender Naturpark“ gestartet
– Eine Kooperation zwischen dem Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord und dem Landesverband der badischen Imker e. V. –

Zahlreiche Städte, Gemeinden und Kreise haben bereits mitgemacht.
Zusammen mit den örtlichen Bauhöfen, Schulen, Kindergärten, Vereinen, Unternehmen und Privatpersonen konnten herrliche Wildblumenwiesen angelegt werden.

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung möchten wir Sie über  das Projekt  „Blühender Naturpark“ informieren und Sie für eine Beteiligung in den nächsten Jahren begeistern.

Wir laden Sie herzlich ein zum

„Forum Bienenweide“
am Freitag, 16. Februar, 10.00 Uhr,
In der Stadthalle am Nollen,
Nollenstraße 15, in Gengenbach.

Wir freuen uns sehr, dass Minister Peter Hauk MdL einen Impulsvortag in dieser Veranstaltung halten wird.
Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz wird uns dabei unterstützen, das Projekt „Blühender Naturpark“ auf die anderen Naturparke Baden-Württembergs zu übertragen. Zudem werden fachkundige Experten von ihren Erfahrungen berichten und aufzeigen, wie vielfältig das Projekt umgesetzt werden kann.
Unter anderem wird Dr. Robert Trusch, Kurator am Naturkundemuseum Karlsruhe, einen spannenden Vortrag zum Thema Schmetterlinge halten.

Das Tagungsprogramm finden Sie hier.

Hier geht’s zur Anmeldung

Wir freuen uns auf Ihre engagierte Teilnahme!

Manfred Kraft

Imkerkurs 2017

BieneNeuimkerschulung 2017

Bienen halten
Natur bewahren
eigenen Honig ernten

Theorie und Praxis für Einsteiger

Die Ausbildung wird gemäß des Ausbildungsleitfadens des badischen Imkerbundes durchgeführt und der erfolgreiche Abschluß wird mit einer
Urkunde des Landesverbandes bestätigt.

(Leitfaden: Imkerausbildung_V0.9 )

Termine und Themen

Mittwoch, 08. Februar 2017, 19-21 Uhr
Biologie der Honigbiene –
„Superorganismus Bien“

Mittwoch, 15. Februar 2017, 19-21 Uhr
Imkern: Bienen und ihre Wohnung

Mittwoch, 08. März 2017, 19-21 Uhr
Bienengesundheit und Bienenkrankheiten

Mittwoch, 22. März 2017, 19-21 Uhr
Rechtsvorschriften

Mittwoch, 29. März 2017, 19-21 Uhr
Bienenprodukte: Gutes aus dem Bienenvolk

Veranstalungsort:          Romäus-Gymnasium, Villingen

              Die praktischen Termine werden nach Absprache mit den Teilnehmern

               am Lehrbienenstand durchgeführt

 Kosten und Anmeldung

75 Euro inkl. Script & Nachbetreuung. (Script 25.–)
Anmeldung/Vormerkung mit nebenstehendem Formular.
Der Veranstaltungsort wird rechtzeitig bekannt gegeben.
Sollte der Kurs ausgebucht sein, können Sie sich für den
nächsten Kurs unverbindlich vormerken lassen.

Bitte setzen Sie mich auf die Interessentenliste für Ihre
nächste Neuimker-Schulung:
Mail an:   Manfred.Kraft@villinger-imker.de

Hinweis auf einen Film im NDR : Das Kreuz mit dem Jacobskreuzkraut

Das Kreuz mit dem Jacobskreuzkraut

04.10.2016 | 28 Min. | UT | Verfügbar bis 04.10.2017 | Quelle: NDR

Das giftige Jakobskreuzkraut breitet sich vermehrt in Norddeutschland aus. Die Sendung verrät, wie Forscher, Verbraucher und Naturschützer darauf reagieren.

http://www.ardmediathek.de/tv/NaturNah/Das-Kreuz-mit-dem-Jacobskreuzkraut/NDR-Fernsehen/Video?bcastId=14049240&documentId=38107636

Imkerkurs 2016 beginnt am 12. Februar

BieneNeuimkerschulung 2016

Bienen halten
Natur bewahren
eigenen Honig ernten

Theorie und Praxis für Einsteiger

——————————————————————————————————

Theorie in der Bertholds Höhe

Freitag, 12. Februar 2016, 19-22 Uhr
Ins Volk geschaut – Biologie der Honigbiene –
„Superorganismus Bien“
Freitag, 19. Februar 2016, 19-22 Uhr
Bienen und ihre Wohnung
Freitag,26. Februar 2016, 19-22 Uhr
Bienengesundheit und Bienenkrankheiten

Freitag, 04. März 2016, 19-22 Uhr
Betriebsweisen
Freitag, 18. März 2016, 19-22 Uhr

Gutes aus dem Bienenvolk

Praxis am Lehrbienenstand

Sonntag, 27. März 2016, 10-12 Uhr
Auswintern & Aufsetzen
Sonntag, 24. April 2016, 10-12 Uhr
Varroa & Drohnen
Sonntag, 08. Mai 2016, 10-12 Uhr
Schwarmverhinderung & Ableger
Sonntag, 25. Juni 2016, 10-12 Uhr
Honigernte
Sonntag, 24. Juli 2016, 10-12 Uhr
Behandeln & Auffüttern

Ort:
Gasthof Bertholdshöhe
Wieselsbergstr. 19
78052 Villingen-Schwenningen

Weitere Informationen erhalten Sie von
Manfred Kraft Tel.:0171 6061 401
manfred.kraft@villinger-imker.de
oder von unserer Internetseite:
www.villinger-imker.com
www.villinger-imker.de

Anmeldung zum Imkerkurs: Mail an manfred.kraft@villinger-imker.de

biene

Vortrag von Dr. Westrich voller Erfolg

Hallo Bienenfreunde,

vorgestern fand die Vortragsveranstaltung zum Thema Wildbienen statt. Der Referent, Herr Dr. Westrich, hat auf Einladung des Imkervereins Villingen eine spannende und unterhaltsame Reise durch die Welt der Wildbienen moderiert.

Der Vortrag war gut besucht, mehr als 120 Zuhörer haben sich im Helene-Schweitzer-Saal des Herrnhuter Hauses in Königsfeld eingefunden.

Besonders erfreulich war, dass sich neben den sowieso Bieneninteressierten (den Imkern) außerdem ein nicht unerheblicher Teil an „normalen Leuten“ unter der Zuhörerschaft befand.

Herr Dr. Westrich gab den Anwesenden am Beispiel einiger in Baden-Württemberg lebender Arten einen Einblick in die faszinierende Welt der Wildbienen. Er zeigte schöne Bilder sowie auch einmaliges Videomaterial, während er mit allgemeinverständlichen Worten den Besuchern zu den jeweiligen Szenen vielfältige Informationen mitteilte.

Ein gelungener Abend, der Lust macht auf mehr – ich persönlich würde mich freuen, weitere Vorträge zu solch interessanten Themen genießen zu dürfen.

Euer Bienentroester

Einladung zum Vortrag Dr. Westrich am 21. März 2014

Der Imkerverein Villigen lädt ein zum Film- und Fotovortrag zum Thema  „Von Baumeistern, Blumenschläfern und Pollensammlern.“

westrich

Eine Reise in die faszinierende Welt der Wildbienen“  
von Dr. Paul Westrich,
einem der international renommiertesten Forscher
auf dem Gebiet der Wildbienen und Hummeln
Anhand einzigartiger Film- und Fotobeiträge führt uns Dr. Paul Westrich in die faszinierende Welt der heimischen Wildbienen, von denen allein in Deutschland mehr als 550 Arten nachgewiesen wurden.
Sand- und Seidenbienen, Mauer- und Scherenbienen, Langhorn- und Pelzbienen und nicht zuletzt die Hummeln zeigen eine ausgeprägte und ungemein vielfältige Brutfürsorge.
Diese hat Dr. Paul Westrich in einem Zeitraum von 39 Jahren nicht nur gründlich erforscht, sondern auch professionell filmerisch und fotografisch dokumentiert.
Er zeigt uns mit einer Auswahl an Filmen und Bildern, mit welchen Materialien Wildbienen ihre bewundernswerten Nestbauten errichten und wie vielfältig ihre Beziehungen zur Planzenwelt sind. Sie tragen zur Bestäubung der Nutz- und Wildpflanzen und damit zum Erhalt der natürlichen Vielfalt entscheidend bei.
Ausführlich erklärt Dr. Westrich aber auch, wie man Wildbienen im
Garten, auf Balkon oder Terrasse mit Nisthilfen und einem artgerechten Nahrungsangebot erfolgreich ansiedeln kann und welche spannenden Beobachtungen man dabei selber machen kann.
Auf diese Weise kann jeder zur Erhaltung der Wildbienen beitragen.
Dr. Paul Westrich hat in Tübingen Biologie studiert.
Seit 1992 ist er freiberuflich tätig mit den Schwerpunkten Natur- und
Artenschutz sowie Landschaftsplanung.
Er ist u.a. der Autor des zweibändigen Grundlagenwerks „Die Wildbienen Baden-Württembergs“ und bekam für seine grundlegenden Forschungsarbeiten über Wildbienen die Meigen- Medaille.      www.wildbienen.info
Im
Helene Schweitzer Saal
Herrnhuter Haus
Zinzendorfplatz 7
Königsfeld
Am
Freitag den 21. März
20.00 Uhr

Zur Begleichung der Spesen wird ein kleiner Beitrag erhoben.

Meldung im Deutschlandfunk

Dienstag, 21. Januar 2014

Biologie Einem Pflanzenvirus ist der Sprung zur Biene geglückt

Das berichtet ein chinesisch-US-amerikanisches Forscherteam in „mBIO“. Auf das Virus sind die Forscher zufällig aufmerksam geworden: Sie suchten Bienenvölker routinemäßig nach Erregern ab. Dabei entdeckten sie das Tabak Ringfleckenvirus. Das wird vor allem durch Pollen verbreitet und befällt vorwiegend Sojapflanzen. Allerdings zählt zu seinen Eigenschaften, dass es sich sehr schnell verändern und damit an neue Wirte anpassen kann. Im Falle der Bienen ist es dem Virus offenbar gelungen. Die Forscher sehen einen Zusammenhang zwischen einer Infektion und dem Zusammenbruch von Bienenstaaten. Eine Analyse von gesunden und gefährdeten Bienenstaaten ergab, dass in letzteren sich auch das Pflanzenvirus nachweisen ließ. Ferner konnten die Wissenschaftler das Virus auch in der Varroa-Milbe nachweisen. Auch diese Milbe wird mit dem Bienensterben in Verbindung gebracht. [gä]

(Quelle: pnas)